Tetschen

  Geschichte: Stadtgemeinde Tetschen Das Gebiet der Kreisstadt Tetschen – GB Tetschen – setzte sich zusammen aus der Stadt Tetschen und der Ortschaft Laube. Innerhalb der Stadt wurden im örtlichen Sprachgebrauch unterschieden: Die Innenstadt mit Schlossbezirk, die Schiffer- und Fischervorstadt, das Villenviertel, die Neustadt, die Kamnitzer Straße mit Siedlung Krumpendörfel in der Nähe der früheren Read more…

Harrachsthal

  Geschichte: Harrachstal (211 Einwohner) liegt idyllisch am Fuße des Schafberges und ist völlig vom Wald eingeschlossen. Die Bewohner beider Orte lebten von der Landwirtschaft, doch gab es viele Steinmetze und auch Industriearbeiter. Es wurde 1719 von der gräflichen Familie Harrach gegründet und 1850 mit der Gemeinde Rosenhain vereinigt. Gerade Harrachstal mit der „Försterei“ – Read more…

Oberlichtenwalde

  Geschichte: Im Jahre 1832 bestand Oberlichtewalde aus 108 Häusern mit 783 deutschsprachigen Einwohnern. Im Ort gab es eine Schule. Abseits lag das Jägerdörfel – ein herrschaftliches Jägerhaus und etwa 20 Häuser, die sich südlich des Lauschegipfels um eine Felskuppe gruppierten. Die Bewohner lebten vornehmlich von Flachsanbau, Flachsspinnerei und Hausweberei, einige arbeiteten als Holzfäller und Read more…

Thomasdorf

  Geschichte: Der kleine Ort Thomasdorf hat seine besondere Geschichte, die beinahe eine Kuriosität ist. Einst war es ein Dorf mit nur 13 Häusern, 50 Einwohnern, aber mit zwei Zollämtern, zwei Gaststätten und einem Forsthaus. Die Zollämter waren die nördlichsten in der ehemaligen k.u.k. Donaumonarchie und ab 1918 der späteren ČSR auf der böhmischen Seite Read more…

error: Bild- und Datenschutz!