Landkreis Warnsdorf

 

Der deutsche Landkreis Warnsdorf bestand in der Zeit zwischen 1938 und 1945. Er umfasste am 1. Januar 1945:

Städte:
Warnsdorf
Sankt Georgenthal
Kreibitz

Gemeinden:
Neuwarnsdorf, Floriansdorf, Karlsdorf, Alt-Franzthal und Neu-Franzthal
Neukreibitz
Niedergrund, mit Lichtenberg und Katharinental
Niederkreibitz
Obergrund mit den Ortsteilen Lichtenberg, Sofienhain und Lichtenstein
Oberkreibitz mit Hofehaide, Heinrichbleiche
Schönfeld
Schönborn mit Lochtenhain, Lichtenhain
Teichstatt mit Kreibitz-Neudörfel, Kleinsemmering
Tollenstein mit Innozenzidorf, Tannendorf

 

Das Gebiet des Landkreises Warnsdorf hatte am 1. Dezember 1930 40.507 Einwohner, am 17. Mai 1939 waren es 37.723 und am 22. Mai 1947 23.589 Bewohner.

Im Jahr 1964 wurde das Heimatmuseum Nordböhmisches Niederland in Böblingen gegründet. Es umfasst die ehemaligen Bezirke Rumburg, Warnsdorf und Schluckenau.

71032 Böblingen, Marktplatz 27

 

Wilhelm Pfeifer „Niederlandhefte -Schriftenreihe des Bundes der Niederländer“ S.5 – HEFT 9 – 1977

error: Bild- und Datenschutz!