Oktober 1938

Die etappenweise Besetzung des vorwiegend deutschen Gebietes durch deutsche Truppen beginnt am 1. Oktober.
Die vier Gebietsabschnitte mit ihren Kommandos in Wien, Bayreuth, Dresden und Breslau mit je vier Bataillonen, werden in folgender Reihenfolge durch deutsche Truppen besetzt:

Der mit I bezeichnete Gebietsabschnitt am 1. und 2. Oktober – Die Grenze dieses Gebiets verläuft von Untersteindlberg an der bayrischen-tschechischen Grenze über Unter-Bergreichenstein – Zubice – nach Unterhaid.

der mit II bezeichnete Gebietsabschnitt am 2. und 3. Oktober – Die Grenze dieses Gebietes verläuft von Schönwald (Ostsachsen) an der sächsischen-böhmischen Grenze in gerader Linie bis OberPolaun (Niederschlesien) an der schlesischen-böhmischen Grenze.
Folgende Einheiten nahmen am Einmarsch in das Sudetenland teil:

8.Armee mit Hauptquartier in Freiburg / Schlesien mit den Generalkommandos III. und XI. Armeekorps, dazu die 3., 4. und 18. Infanterie-Division. [1]

der mit III bezeichnete Gebietsabschnitt am 3., 4. und 5. Oktober – Die grenze dieses Gebietes verläuft in gerader Linie von Waldmünchen an der bayrischen Grenze bis Katharinaberg an der tschechischen-sächsischen Grenze.

der mit IV bezeichnete Gebietsabschnitt am 6. und 7. Oktober – Die grenze dieses Gebietes verläuft von Grulich an der schlesischen-mährischen Grenze über Friedland nach Burg-Pranitz unterhalb Jägerndorf an der schlesischen-mährischen Grenze.

Das restliche Gebiet vorwiegend deutschen Charakters wird unverzüglich von dem oben erwähnten internationalen Ausschuß festgestellt und bis zum 10. Oktober durch deutsche Truppen besetzt werden.

 

Klaus MICHAELIS „1938 – Krieg gegen die Tschechoslowakei – Der Fall ´Grün´“ 2004 S.166 [1]

 

error: Bild- und Datenschutz!